Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen

Einführung

Vor Aufnahme des Studiums muss der Student oder die Studentin einen ersten berufsqualifizierenden Bachelorabschluss oder ein international vergleichbarer Abschluss in Wirtschaftswissenschaften, Bauingenieurwesen (Civil Engineering) oder Maschinenbau (Mechanical Engineering) oder einen vergleichbaren Abschluss nachweisen.

Über die Anerkennung des Bachelorabschlusses oder eines vergleichbaren Abschlusses sowie über die Anerkennung von Leistungen in einzelnen Fächern entscheidet der Studiendekan oder die Studiendekanin des Fachbereichs Bau- und Umweltingenieurwissenschaften gegebenenfalls in Abstimmung mit den anderen beteiligten Fachbereichen. Die Anerkennung kann mit Auflagen in Form zusätzlich zu erbringender Leistungen verbunden werden, welche die erforderliche Qualifikation für das Master–Studium herstellen sollen.

Ein Praktikum ist nicht explizit als Zugangsvoraussetzung erforderlich. Allerdings ist spätestens zur Anmeldung der Master–Thesis ein mindestens achtwöchiges fachbezogenes Praktikum gemäß der Praktikumsordnung des Fachbereichs Bau- und Umweltingenieurwissenschaften für den Studiengang Verkehrswesen (Traffic and Transport) vorzuweisen. Berufserfahrung ist nicht Zugangsvoraussetzung.

Für ausländische Bewerber wird als Sprachzertifikat DSH II oder eine vergleichbare Prüfung vorausgesetzt. Dieses Niveau muss die Bewerberin oder der Bewerber selbständig erreichen.

Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzung ist ein Abschluss nach den Studienvoraussetzungen der Studienordnung Master–Studiengang Verkehrswesen (Traffic and Transport), der mindestens 12 Credits (Credit–Points orientiert am European Credit Transfer System ECTS) aus verkehrsbezogenen Veranstaltungen nachweisen sollte.

In Einzelfällen kann für den/die Studienbewerber/in ein individuelles Studienprogramm vom Studiendekan aufgestellt werden, in dem zusätzliche fachliche Qualifikationen gefordert und/oder Erlasse von Studienleistungen festgelegt werden.

Wenn Sie weitere Fragen zur grundsätzlichen Möglichkeit der Anerkennung des eigenen Abschlusses haben, wenden Sie sich jederzeit gerne an die Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Studium.

Praktikum

Vor der Anfertigung der Master-Thesis muss ein Praktikum von mindestens 40 Arbeitstagen Dauer absolviert werden.

Die Ableistung kann studienbegleitend, aber auch bereits vor dem Studium erfolgen.

Die Anerkennung erfolgt durch das Praktikantenamt des Fachbereichs Bau- und Umweltingenieurwissenschaften nach Prüfung der entsprechenden Unterlagen (Zeugnis mit Inhalten, Dauer, Ort des Praktikums).

Ziel und Inhalte des Praktikums sind in der Praktikumsordnung beschrieben.