Umfang und Aufbau

Umfang und Aufbau

Der Masterstudiengang Verkehrswesen (Traffic and Transport) erstreckt sich über vier Semester und umfasst 120 CP. Das Studium ist unterteilt in einen Grundlagenbereich, der die durch den vorangegangenen Abschluss noch nicht vollständig abgedeckten Fachdisziplinen umfasst, einen Vertiefungsbereich, ein Studium Generale und die Master-Thesis (Abschlussarbeit). Eine Orientierung zur Gestaltung des individuellen Studienprogrammes bietet der Prüfungsplan im Downloadbereich und eine Übersicht des Lehrangebotes.

Der Studiengang umfasst die folgenden Disziplinen:

  • Rechts– und Wirtschaftswissenschaften (Fachbereich 1)
  • Bau- und Umweltingenieurwissenschaften (Fachbereich 13, Federführung)
  • Maschinenbau (Fachbereich 16)

Das Studium ist unterteilt in Module, die aus unterschiedlichen Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Seminare, Übungen etc.) zusammengesetzt sind. Module werden grundsätzlich durch eine mündliche oder schriftliche Prüfung nach Besuch der zugehörigen Lehrveranstaltung(en) abgeschlossen. Der Umfang wird in Creditpoints (ECTS) angegeben. Ein CP bedeutet etwa 30 h Arbeit (i. d. R. 10 h Veranstaltungszeit, 15 h Selbststudium, 5 h Hausübungen). Die zu besuchenden Veranstaltungen, die abzulegenden Prüfungen und die zu erwerbenden CP ergeben sich aus der Disziplin, in der der als Zugangsberechtigung angeführte berufsqualifizierende Abschluss erreicht wurde und der Fächerwahl der Studierenden nach den nachfolgend genannten Regeln:

Im Grundlagenbereich und Vertiefungsbereich sind zusammen mindestens 90 CP zu erwerben.

  • Es sind zunächst in den Disziplinen, in denen der als Zugangsberechtigung angeführte Abschluss nicht erworben wurde, Grundlagenkenntnisse im Umfang von 12 CP je Disziplin zu erwerben. Der Umfang des verpflichtend zu belegenden Grundlagenumfangs kann durch die Zulassung gemindert bzw. erhöht werden.
  • Des Weiteren sind im Vertiefungsbereich in jeder Disziplin die vorhandenen Kenntnisse zu vertiefen. Die Vertiefungs-Prüfungsfächer sind aus einem festgelegten Pool von Vertiefungsveranstaltungen mit mindestens 12 CP je Disziplin auszuwählen. In der Disziplin, in der die Master-Thesis angefertigt werden soll, sind mindestens 26 CP zu erbringen.
  • Der Grundlagenbereich umfasst Lehrveranstaltungen im Umfang von 0 – 24 CP, der Vertiefungsbereich von 66 – 90 CP. Module im Umfang der Differenz zwischen den insgesamt zu erbringenden 90 CP und den verpflichtend zu belegenden Umfängen der einzelnen Bereiche sind aus den verbleibenden Vertiefungsveranstaltungen frei wählbar.
  • Im Fachbereich Maschinenbau sind von Studierenden, deren zur Zulassung führender Abschluss nicht dem Maschinenbau zugerechnet wird, mindestens zwei der folgenden Module zu belegen:
    - Kraftfahrzeugtechnik
    - Flugmechanik I: Flugleistungen
    - Grundlagen der Schienenfahrzeugtechnik
    Bei Studierenden, deren zur Zulassung führender Abschluss dem Maschinenbau zugerechnet wird, können die Module „Kraftfahrzeugtechnik“ und „Flugmechanik I: Flugleistungen“ als Auflagen erteilt werden.
  • Parallel zum Grundlagenbereich und zum Vertiefungsbereich sind zusätzlich Module eines Studium Generale (6 CP) (aus dem Angebot der Technischen Universität Darmstadt) zu wählen.
  • Die Master-Thesis hat einen Umfang von 24 CP. Zu Beginn des Studiums wird im Prüfungsplan festgelegt in welchem Fachbereich diese geschrieben wird. Eine Änderung ist einmalig während des Studiums möglich.

Weitere Regelungen zur Handhabung der Module, der Notengebung etc. finden sich in der Allgemeinen Prüfungsordnung der TU Darmstadt (APB) und den Ausführungsbestimmungen zum Studiengang (AFB). Beide Dokumente können im Downloadbereich eingesehen werden. Der Aufbau des Studiengangs ist in Abbildung 1 veranschaulicht.

Studienstruktur
Abbildung 1: Studienaufbau
 
  Semester 1. 2. 3. 4.
Grundlagenmodule 0 – 24 CP 24 CP    
Vertiefungsmodule 66 – 90 CP 6 CP 30 CP 24 CP 6 CP
Studium Generale 6 CP    6 CP  
Master- Thesis 24 CP     24 CP
Summe CP pro Semester   30 CP 30 CP 30 CP 30 CP
 

Profile

Studierende können gemäß ihren Interessen aus einem umfangreichen Modulangebot wählen. Die Fächerwahl ist im Rahmen einiger Regeln grundsätzlich frei (freies Profil). Für den Wunsch der Ausrichtung auf einen thematischen Schwerpunkt kann nach den folgenden Profilen studiert werden:

  • Profil Bahnverkehr
  • Profil Luftverkehr
  • Profil Straßenverkehr
  • Profil Verkehrsmanagement
  • Profil Transportmanagement
  • Profil Logistikmanagement

Diese Profile beinhalten entsprechend der jeweiligen Ausrichtung thematisch aufeinander abgestimmte Module. Anhand der im Zeugnis dokumentierten Fächerwahl können die Studierenden das von ihnen gewählte Profil belegen.